5 Fragen an Joe

Fragen über Rekorde, die Joe häufig gestellt werden:

1. Du bist ja für deine Rekorde berühmt, wie viele Rekorde hast du eigentlich?
Derzeit halte ich ca. 38 Weltrekorde, davon 14 offizielle Guinness-World-Records-Rekorde. Dabei sind mir immer drei Dinge wichtig gewesen: Originalität, Vielseitigkeit und eine gewisse Leichtigkeit in der Ausführung.

 2. Was ist dein Lieblingsrekord und welcher dein gefährlichster Rekord?
Eigentlich sind alles Lieblingsrekorde, sonst hätte ich sie ja nicht gemacht; aber ich denke, Popcornfangen gehört zu einen der witzigsten Rekorden. Der Gefährlichste ist "abgeschossene Harpunenpfeile über Wasser aus 4 Meter Entfernung mit der Hand fangen". Jeder Pfeil könnte deine Hand durchbohren. Allein der Gedanke daran flößt einem durchaus Respekt vor der Aufgabe ein.


3. Bei so vielen Rekorden: Hast du dich schon mal bei einem Rekordversuch verletzt?
Bei einem Steine-Bruchtest unter Wasser im Oceanarium MARINELAND in Los Angeles wäre ich fast ertrunken, da ich meine Umwelt komplett ausgeblendet hatte und nach der Ausführung wieder normal atmen wollte! Ansonsten ist mir nichts weiter passiert als die „üblichen Verdächtigen“ wie blaue Flecken von stumpfen, aber harten Pfeiltreffern an den Fingern etc. - toi toi toi! Gute Vorbereitung, Gefahrenanalyse und tiefes Selbstvertrauen ist eben alles!

4. Woher kommen die Ideen, so viel verrückte Rekorde aufzustellen?
Von überall! Im Auto, beim Essen, beim Zähneputzen, in der Dusche, in „Ping-Pong-Gesprächen“, ...
Ich liebe Herausforderungen, und da jeder Rekord seine eigene Geschichte hat, bietet es sich an, seine Grenzen im tiefsten Fokus kennenzulernen, um wieder etwas mehr über sich selbst zu erfahren. Es hört also nie auf. Die Erleuchtung ist es nämlich, die dabei entscheidend ist. Ganz gleich, wie man sie erlangt, und sei es nur durch „meiste Popcorn in der Minute fangen“!

5. Gibt es DEN großen Trick bei den Weltrekordversuchen?
Neben der technischen und physischen Vorbereitung ist die Tiefenatmung und das „innere gehen“ vorher sehr wichtig! Aber das Wesentliche ist die Visualisierung und das Urvertrauen in sich selbst. Denn wenn DU den geplanten Rekord nicht "sehen" kannst, wird er dir vermutlich nicht gelingen. Dieser "Trick" ist übrigens auch auf alle anderen Lebensbereiche anwendbar.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok