TOP 10 Fragen

Hier die TOP 10 der Fragen, die Joe Alexander häufig gestellt werden:

1. Joe, deiner Aussprache nach zu urteilen, klingst du irgendwie amerikanisch oder aus Australien stammend. Wo kommst du genau her?
Geboren bin ich in Beirut/Libanon, aufgewachsen aber in Deutschland und durch die knapp 4 Jahre, die ich in Los Angeles verbrachte, hat sich meine noch nicht perfektes Deutsch mit dem kalifonischen English harmonisch vermischt. Eigentlich bin ich der Erfinder von "Denglisch".

2. Man kann dein Alter schlecht einschätzen; wie alt bist du eigentlich?
Das ist in der Tat ein Mysterium, aber so viel kann sei verraten, ich wurde im selben Jahr geboren, als die chinesische Kulturrevolution ausbrach. Aber mal ernsthaft: Ich versuche mein Leben nicht in Kategorien wie Alter, Wetterlage, Status oder finanzieller Background einzuordnen oder in solchen zu leben. Diese Sichtweise lässt mir wahre Freiheit und ich kann mich dementsprechend "zeitlos" austoben und so entfalten wie es mir gefällt.

3. Wie viele Sprachen sprichst du?
Es sind vier Sprachen, nämlich Deutsch, Englisch, Arabisch und "joeisch" – letzteres ist eine ureigene, sehr persönliche Sprache, die zwischen "Hsmh", "hosssaa" und "Hudn…" wandelt und die sich nicht nur zwischen Freunden und Partnern etabliert hat. Sie dient auch dazu, die jugendliche Leichtigkeit zu erhalten. So bleibt man kreativ und flexibel im Kopf.

4. Du sagst ziemlich oft das Wort "Hsmh", was bedeutet eigentlich "Hsmh"?
"Hsmh" ist ein Sprachreflex, der zunächst eher unbemerkt in mein Leben trat. Scheinbar hatte ich dieses Wort früher unbewusst so oft in verschiedenen Situationen ausgesprochen, so dass Freunde, Schüler und Bekannte dieses "Hsmh" kopierten und mich damit persiflierten. "Hsmh" füllt eigentlich meine gesamten, sprachlichen Defizite in einem Wort aus… und das komische ist, man versteht mich damit besser! "Hsmh" ist eben Lifestyle geworden.

5. Du bist ja für deine Rekorde berühmt; wie viele Rekorde hast du eigentlich?
Aktuell halte ich ca. 35 Weltrekorde, davon 10 offizielle Guinness World Records Rekorde. Dabei sind mir immer drei Dinge wichtig gewesen: Originalität, Technik und eine gewisse Leichtigkeit in der Ausführung.

6. Was ist dein Lieblingsrekord und welcher dein gefährlichster Rekord?
Eigentlich sind das alles Lieblingsrekorde, sonst hätte ich sie ja nicht gemacht; aber ich denke Popcornfangen gehört zu den top fun Rekorden. Der Gefährlichste ist "abgeschossene Harpunenpfeile über Wasser aus 4 Meter Entfernung mit der Hand fangen". Jeder Pfeil könnte deine Hand durchbohren. Allein der Gedanke daran flößt einem Respekt vor der Aufgabe ein.

7. Bei so vielen Rekorden: Hast du dich schon mal bei einem Rekordversuch verletzt?
Außer, dass ich bei einem Unterwasser-Bruchtest im Oceanarium MARINELAND in Los Angeles, umringt von Haien, fast ertrunken wäre und mit Ausnahme einiger tiefblauen Flecken an den Fingern ist bisher nichts Schlimmes passiert. Gute Vorbereitung ist eben alles!

8. Woher kommen die Ideen, so viel verrückte Rekorde aufzustellen?
Ich liebe Herausforderungen und da jeder Rekord seine eigene Geschichte hat, bietet es sich automatisch an, seine Grenzen so kennenzulernen, um wieder etwas mehr über sich zu erfahren. Es hört also nie auf. Der Erleuchtung ist es nämlich egal wie man sie erlangt. Ja da kommt wieder der Coach in mir zum Vorschein. Diesem sehr etablierten Bereich habe ich jetzt übr. mit www.joealexander.biz auch eine separate Website gewidmet.

9. Gibt es DEN großen Trick bei den Weltrekordversuchen?
Neben der technischen und sportlichen Vorbereitung ist die Visualisierung das Wesentliche. Denn wenn DU den geplanten Rekord nicht "sehen" kannst, wird er dir kaum gelingen. Dieser "Trick" ist übrigens auch auf alle anderen Lebensbereiche anwendbar.

10. Wie lautet dein ultimatives Lebensmotto?
Wesentlich ist der Spaßfaktor an allem, um so auch die unmöglichsten Ziele zu erreichen. Denn nur wer den hat, dem wird gegeben… und zwar ALLES!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok